Perlmuttertrommeln für die Hofkapelle des Königs von Siam

In der Augustausgabe 2016 des Adorfer Stadtboten berichtete ich darüber, dass die ehemalige Perlmutterfirma Louis Nicolai aus Adorf im Ergebnis der Internationalen Fischereiausstellung im Jahre 1880 in Berlin einen international beachteten Auftrag zum Belegen von Trommeln mit Perlmutter für die Hofkapelle des Königs von Siam erhalten hatte. Weitere Details hierzu waren damals nicht bekannt. Nun fand ich im "Chemnitzer Anzeiger und Stadtbote" des Jahres 1885 nachfolgende zwei Artikel:

Adorf, 4. Februar 1885 Herr Nikolai hier hat in diesen Tagen aus Siam Trommeln erhalten, welche für den König dieses Landes bestimmt sind und von Herrn Nikolai mit Perlmutter-Mosaik belegt werden sollen. Diese Trommeln sind theils faßartig, theils röhrenartig gestaltet und von den bei uns im Gebrauche befindlichen Trommeln ganz und gar verschieden. Wenn dieselben binnen drei Monaten wieder nach Siam zurückgehen, so sind sie auf Grund der Bestimmungen über den Veredlungsverkehr zollfrei. Von den fünf Trommeln haben drei die Form eines Fasses, sind aus einem Stück ausgehöhltem Eichenstamm gefertigt und auf zwei Seiten mit Büffelleder überzogen. Dieses Letztere wird nicht durch Ringe gehalten, sondern ist mit stark vergoldeten Nägeln an das Eichenholz befestigt. Dort, wo jedes Faß das Spundloch hat, befindet sich an den Trommeln eine stark vergoldete Agraffe mit einem Ring, an welchen die Instrumente jedenfalls aufgehängt werden; denn sie sind zu schwer, als daß ein Mensch sie lange tragen könnte. Der Durchmesser derselben beträgt 65 cm, der Umfang 1,70 m, während die mit Perlmutter zu belegende Fläche an jeder der drei Trommeln 6120 qcm beträgt. Die zwei kleineren Trommeln, welche röhrenartige Formen haben, sind mit Trommelfellen überzogen, deren Spannung durch Bambusrohrbänder gehalten wird. Sie sind etwa 75 cm hoch und haben 25 cm Durchmesser. Der Perlmutterbelag wird theils aus schwarzer, theils aus weißer Goldfischmuschel hergestellt und enthält schöne Arabesken. Daß die Perlmutter-Mosaik weit schöner aussieht als die jetzt an den Trommeln angebracht gewesene braune Farbe, ist natürlich.

Adorf 21. März 1885 Die für die Hauskapelle des Königs von Siam bestimmten Trommeln, welche in der Fabrik des Herrn Nicolai hier mit der Perlmutterauflage versehen worden sind, waren zwei Tage lang zur Ansicht ausgestellt. Viele Herrschaften aus Adorf und der Umgebung sahen sich die eigenartig geformten Instrumente an und sprachen ihre Verwunderung über die solide und geschmackvolle Arbeit aus. Der Perlmutterbelag ist durch eingefügte Streifen aus schwarzer Perlmutter in viele Felder eingetheilt und macht einen sehr guten Eindruck. Die Stifte, durch welche die aus Büffelhaut bestehenden Trommelfelle an die Holztheile angenagelt sind, wurden neu vergoldet; auch die Ringe und Handhaben, mit denen die drei großen Trommeln versehen sind, wurden durch Herrn Max Vorberger aus Plauen von Neuem mit Goldüberzug versehen. Die größte Kunst erforderte jedoch ein kleiner Trommelblock, der aus einem mit starkvergoldetem Metallbeschlag versehenen Holzgestelle besteht, das durch Perlmuttermosaik in verschiedenen Mustern ausgelegt ist. Die zwei kleineren röhrenartigen Trommeln sind wieder gestimmt und mit demselben Rohrgeflecht versehen worden, das sie bei ihrer Ankunft hatten. Es haben vier Arbeiter fast zwei Monate lang an der Belegung der Stücke gearbeitet. Sobald der vom Hauptzollamte in Plauen zu entsendende Zollbeamte die Plombe geprüft hat, werden die Sachen verpackt und nach Siam gesendet. Vor sechs Monaten werden sie kaum dort ankommen.

Identische oder fast identische Meldungen fanden sich auch in anderen sächsischen Tageszeitungen dieser Zeit. Der Auftrag für die Fa. Louis Nicolai fand nicht nur in der Tagespresse Beachtung. Auch die "Zeitschrift für Instrumentenbau" berichtete hiervon. Nun wissen wir zumindest, wie die Trommeln ungefähr ausgesehen und dass an diesem Auftrag vier Arbeiter fast zwei Monate gearbeitet haben um eine Fläche von ca. 3,5 m² kunstvoll mit Perlmutter zu belegen. Ob es in Adorf und Umgebung Fachleute gibt, die auf Grundlage der o.g. Beschreibung eine Skizze über ein mögliches Aussehen der Trommeln inkl. Holzgestell anfertigen können? Steffen Dietz vom Perlmutter und Heimatmuseum Adorf würde sich sicherlich über viele Entwürfe freuen.

Klaus-Peter Hörr März 2019